Nr. 382
29. September 1947

Beschluss der Landesregierung, zur „Frage Dr. Paul“ weiterhin zu schweigen

P r o t o k o l l
über die 40. Regierungssitzung am 29. September 1947, 15,30 Uhr.

Anwesend:
Der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Minister MoogMinister Dr. AppellMinister EggerathMinister GrosseMinister Külz (bis 17,30 Uhr)Frau Minister Dr. TorhorstMin. Direktor Dr. Schultes (ab 17,30 Uhr, in Vertretung von Minister Külz)Min. Direktor Dr. Hossinger[…]

Die Abwesenheitspflegschaft für das Vermögen von Dr. Paul ist angeordnet worden. – Im Anschluss daran äussert Minister Eggerath die Meinung, dass kein Rechtsgrund besteht, vor endgültiger Klärung das Gehalt der beiden Polizeiangehörigen Urbschadt und Bielinski 1 zu sperren. – Minister Moog schneidet die Frage an, ob die Regierung erneut zur Frage Dr. Paul öffentlich Stellung nehmen soll.
Nach Diskussion wird beschlossen, zunächst weiterhin zu schweigen.[…]

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten, Nr. 461, Bl. 1r, 4r (ms. Ausfertigung).

1