Nr. 355c
4. September 1947

Auskünfte der Kriminal-Dienststelle Weimar an das Landeskriminalamt


L a n d T h ü r i n g e n
Weimar, den 4. September 1947Kriminal-DienststelleBeck.W e i m a r

An das
Landeskriminalamt >in W e i m a r

Betr.:
Sondereinsatz im Falle Ministerpräsident Dr. P a u 1
Bezug: Fernm. Durchsage des Alarmzustandes durch Herrn Land.Krim.Dir. Geißler am 3.9.47 um 19.40 Uhr.
Gegen 19.45 Uhr des 3.9.47 wurde Unterzeichneter durch den Anwesenheitsdienst davon in Kenntnis gesetzt, dass die Dienststelle sofort in Alarmbereitschaft zu treten habe und alle weiteren 1 Anweisungen vom LK A gegeben werden sollen. Die Abt. K 5 wurde sofort unterrichtet und davon in Kenntnis gesetzt, dass die Beamten sich sofort zum LKA begeben müssen.
Gegen 20.50 Uhr waren die Beamten der Dienststelle die in Weimar ansässig sind vollzählig zur Stelle.Um 20.00 Uhr war bereits die Wohnung des Pol.Komm. O b s c h a t z und der Frau B a u e r unter Bewachung. 21.15 Uhr war die Wohnung des Hptw. K ö h l e r s unter Aufsicht und um 22.45 Uhr wurde der Hptw. K ö h l e r beim Betreten seiner Wohnung durch den Krim.Sekr. Schrumpf und den Krim .A ss. Thiel festgenommen. Auf Anweisung des Herrn K r a u t ha u s e wurde der Hptw. Köhler nach dem LKA gebracht.
Es wurde bekannt, dass eine Frau D o c h die im Hause des deutsch.-russ. Kulturbundes tätig ist, eine besondere Freundin des Herrn Ministerpräsidenten P a u l und dessen Gattin gewesen sein soll. Ferner soll diese Frau D o c h auch sehr gut mit der Frau B a u e r befreundet sein. Auf Grund dieser Mitteilung wurde auch das Haus des deutsch.russ.-Kulturbundes in Oberweimar unter Beobachtung gestellt. Es hat sich aber hernach ergeben, dass die Frau D o c h nicht in dem Hause wohnhaft ist und, dass überhaupt niemand in dem Hause wohnt. Geschäftsbetrieb war nicht und sämtliche Türen waren verschlossen. Gegen 2.00 Uhr nachts wurde dieser Posten eingezogen.

Ausser dem Posten Brucknerstrasse (Festnahme des Köhler) sind keine besonderen Vorkommnisse zu melden. Der Posten bei Obschatz wurde um 7.30 Uhr eingezogen. Insgesamt pendelten in der Stadt während der ganzen Nacht 5 Doppelstreifen, die mit der Schutzpolizei engste Fühlung aufnahmen.


I. A.
Beckbissinger(Beckbissinger)KOS
gesehen: Reifhardt.
(Reifhardt)

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, NS-Archiv des MfS, Objekt 9 ZA, Nr. 988, Bl. 60r (ms. Ausfertigung).

1