Nr. 350a
2. September 1947
Telegraphische Anfrage der Deutschen Verwaltung des Innern bei der Thüringer Präsidialabteilung


+ dvdi nr. 53 2/9/47 1610 / stellmacher ==


An den
Chef der Praesidialabteilungbeim Ministerpraesidenten ThueringensDr. Paul, Herrn Dr. H o s s i n g e rW e i m a r

sofort weiterleiten und sofort beantworten

Laut mitteilung des Leiters des Landeskriminalpolizeiamtes Potsdam am 2.9.47 1520 uhr wurde der wagen tf 0001 am 1.9.47 23,30 uhr vor dem bahnhof potsdam blockiert aufgefunden, sonst unbeschaedigt, wagenpapiere sowie eine messekarte (Leipziger messe) wurden vorgefunden. im wagen selbst wurde der stummel einer machorka-zigarette und 3 Leere flaschen gefunden, untersuchungsergebnis ueber inhalt der flaschen steht noch aus.

durch anruf in leipzig wurde festgestellt, dass ministerpraesident dr. paul in leipzig nicht eingetroffen ist.

wir bitten um sofortige beantwortung folgender fragen:

1) genaue beschreibung aller mitfahrenden personen einschl. des begleitwagens tf 00010 (kleidung)

2) genaue beschreibung des begleitwagens tf 00010

3) lag einladung zur Leipziger messe vor?
anfrage bei den naechsten mitarbeitern bzw. beim hauspersonal welches reiseziel dr.paul hatte.
4) genaue abfahrtzeit und reiseweg

5) ursache der ploetzlichen abreise feststellen

6) welches gepaeck wurde mitgefuehrt?

7) fahrbereitschaft anfragen nach evtl. reisegruenden und reiseroute.

8) raucht dr. paul bzw. sein begleitpersonal machorka zigaretten?

deutsche verwaltung des innern
in der sowjetischen besatzungszoneabteilung kgez. i.a. rossnerzweitschrift an pol. praesident i.v.braun zustellen +

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, NS-Archiv des MfS, Objekt 9 ZA, Nr. 988, Bl. 12r (ms. Ausfertigung).