Nr. 395d
28. Juni 1950

Antrag Rudolf Pauls auf Bestellung zum Notar im Lande Hessen

Prof. Dr. Rudolf Paul
Rechtsanwalt28.6.1950Frankfurt a. M.

An den
Herrn Staatsminister für Justiz, W i e s b a d e n .

Sehr geehrter Staatsminister!

Mit dieser Eingabe bitte ich
um Bestellung zum Notar im Lande Hessen mit dem Amtssitz in Frankfurt a. Main 1 Zur Begründung:Ich bin seit Ende 1948 als Rechtsanwalt beim Amts- und Landgericht in Frankfurt am Main zugelassen.Durch meinen Beruf, der mich nahezu in alle Landgerichtsbezirke Hessens führte, eine Treuhänderschaft über einen führenden Betrieb des Landes, einer nunmehr zweijährigen Wohnsitznahme in Hessen bin ich mit der Bevölkerung und der Wirtschaft des Landes vertraut.Meiner Bestellung zum Notar bitte ich auch aus Gründen der Wiedergutmachung zu entsprechen:Ich habe im Jahre 1933 durch Rechtsbruch der nationalsozialistischen Regierung Thüringens Rechtsanwaltschaft und Notariat verloren. Beweis: Anlage. 2 Mit vorzüglicher Hochachtung!

Gesehen.
Frankfurt am Main, den 16. August 1950.Der Landgerichtspräsident.
i.V.
gez. Dr. Schäfer, LGDir.

Quelle: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 631, Nr. 362 (PA Rudolf Paul) Bl. 11r, 12r (ms. Ausfertigung).

1 2