Nr. 152b
4. Juni 1946
Schreiben des Landesamtes für Wirtschaft an den Wirtschaftsstab des Landespräsidenten

Land ThüringenLandesamt für Finanzen4. Juni 1946
Betr.: Vergütung von Demontage-Schäden.
An denHerrn Präsidenten des Landes Thüringen- Wirtschaftsstab –W e i m a r
Zu Ihrem Schreiben vom 16. Mai d. J. bemerken wir, daß wir mit Ihnen der Auffassung sind, daß für die demontierten Werke Ersatzleistung angestrebt werden muß. Die Auffassung, daß man die Demontage-Schäden wie Bombenschäden behandeln könne, halten wir nicht für vertretbar. Wir sehen in der Demontierung eine Leistung der Betriebe und damit des Landes, die nur mit den Reparationsleistungen vergleichbar ist.Wenn eine Entschädigung nicht gewährt würde, so wären die demontierten Betriebe u. E. mit einer Sonderbelastung belegt, die unsere Wirtschaft aufs schwerste erschüttern müßte, einmal deshalb, weil die zahlreichen demontierten Betriebe unserer industriellen Kapazität künftig fehlen würden – ihr Wiederaufbau dürfte in vielen Fällen nicht möglich sein –, zum anderen Teil aber, weil ihr Ausfall zur Arbeitslosigkeit und damit zur Erhöhung der sozialen Not im Lande führen müßte.Wie Entschädigungen für Reparationsleistungen an die Betriebe selbst gewährt werden, so möchten wir es für richtig halten, daß auch die demontierten Betriebe selbst die Entschädigungsleistungen unmittelbar erhalten. Das bringt allerdings mit sich, daß Gelder gezahlt werden, deren sofortige Verwendung wegen Schwierigkeit der Wiederbeschaffung industrieller Anlagen nicht möglich ist. Aus diesem Grunde könnte man auch an eine Gesamtleistung an das Bundesland denken, daß von sich aus dann nach Maßgabe der Wiederaufbaumöglichkeiten die einzelnen Betriebe mit dem notwendigen Kapital versieht. Auf jeden Fall aber müßte zunächst erreicht werden, daß die Sowjet-Militär-Administration für Deutschland der Entscheidung zustimmt und die für sie notwendigen Mittel bereitstellt.
i.V. [ Unterschrift ]

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten, Nr. 1397, Bl. 17r, 17v (ms. Ausfertigung).