Nr. 299c
14. Mai 1947

Aus dem Aktenvermerk über die erste Besprechung mit SMATh-Verwaltungschef Iwan S. Kolesnitschenko


A k t e n v e r m e r k
über eine Besprechung zwischen Herrn Generalmajor Kolesnitschenko und Herrn Ministerpräsidenten Prof. Dr. Paul am 14. Mai 1947.

Nachdem Herr Ministerpräsident Prof. Dr. Paul bei Generalmajor Kolesnitschenko die Antretung des Amtes gemeldet hatte, überging er zur Besprechung der vorliegenden Fragen.

[…] 1

5. Verfahren gegen die 2 Bürgermeister Jena und Nordhausen
Auf Befehl von GM. Kolesnitschenko müssen die oben genannten Bürgermeister wegen Nichtverteilung der Flughäfen bei diesen beiden Städten an Umsiedler oder Bauern zur Verantwortung gezogen werden. Herr Ministerpräsident bat GM. Kolesnitschenko, von diesem Verfahren solange abzusehen, bis festgestellt ist, ob der Grund und Boden dieser beiden Flughäfen einzelnen Privatleuten gehört, was heute beide Bürgermeister behaupten, und im Grundbuch als Privateigentum der Bauern eingetragen ist. GM. Kolesnitschenko erklärte sich mit dem Vorschlag von Herrn Ministerpräsidenten einverstanden und bat nur, diese Angelegenheit schnellstens in reine zu bringen, betonte jedoch, daß, soweit er die Deutschen kennt, bestimmt schon der eine oder andere Bauer zu ihm persönlich gekommen wäre, um sofort nach dem Zusammenbruch seinen Grund und Boden, den er angeblich während der Nazizeit abgeben mußte, zurückzuerhalten. Leider ist bis zum heutigen Tage noch kein Bauer bei mir gewesen.
[…] 3


Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten, Nr. 514, Bl. 86r-90r, hier Bl. 86r, 88r (ms. Ausfertigung).

1 2 3