Nr. 282c
12. April 1947

Antwortschreiben August Frölichs an Werner Eggerath


am 12. 4. 1947
LB 1 – He/Hz1)HerrnStellvertreter desMinisterpräsidenten W e i m a r

Betr.: Zusammenarbeit von Landtag und Regierung
Bezug: Ihr Schreiben vom 29. 3. 947 – E/vT
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident!

Ich bestätige das Ergebnis der mit Ihnen geführten Besprechung wie folgt:

Die Beschlüsse des Landtages werden vereinbarungsgemäss den zuständigen Ministerien zugeleitet. Eine Abschrift hiervor geht Ihnen zur Kenntnisnahme zu. Ich darf diese Vereinbarung in dem Sinne erweitern, dass in solchen Fällen, in denen für die Durchführung der Beschlüsse mehrere Ministerien in Frage kommen, dieser Beschluß Ihnen zugeleitet wird, damit Sie im Einvernehmen mit den beteiligten Ministerien das Entsprechende veranlassen können.

Eine Zustellung der stenografischen Berichte vor der Drucklegung [wie ich vorgeschlagen hatte], 1 ist mir leider gemäß § 103, Abs. 2 der Geschäftsordnung für den Thüringer Landtag nicht möglich, doch werde ich den von Ihnen im Interesse der besseren Zusammenarbeit dankenswerter Weise geäußerten Wunsch dadurch erfüllen, dass ich Ihnen sofort nach Übertragung des Stenogrammes aus diesem die Auszüge übersende, die Stellen enthalten, die im Sinne Ihres Schreibens für die Regierung interessant sind bzw. sich kritisch mit der Regierung beschäftigen. Ich hoffe, Sie mit diesem meinen Vorschlag in Einverständnis zu wissen.

Was Ihre letzte Anregung in Ihrem Schreiben anbelangt, so darf ich Sie bitten, mir jeweilig eine Durchschrift der Regierungsbeschlüsse zuzuleiten. Ich darf in diesem Zusammenhang auf meine mündlichen Darlegungen verweisen.
Fr.
2) Z.d.A.

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Thüringer Landtag, Nr. 359, n. fol. (ms. Ausfertigung).

1