Nr. 266
21. Januar 1947
Niederschrift zu der von einem MWD-Offizier geforderten sofortigen Entlassung der im Statistischen Landesamt als Hilfskräfte für die Volks- und Berufszählung eingestellten ehemaligen NSDAP-Mitglieder


N i e d e r s c h r i f t

Kapitän Schulatschew vom NKWD 1 forderte die sofortige Entlassung der politisch belasteten Hilfskräfte, die aus Anlass der Volks- und Berufszählung 2 im Statistischen Amt des Landes Thüringen vorübergehend beschäftigt sind. Unter den insgesamt 295 Hilfskräften befinden sich 166 Pgs, von denen nur 55 rehabilitiert sind. Nicht nur die sofortige Entlassung, sondern auch eine allmähliche Verminderung der Pgs würde die Durchführung der Zählung nicht nur gefährden, sondern völlig lahm legen. Ausserdem haben Verhandlungen mit dem Arbeitsamt ergeben, dass politisch unbelastete Hilfskräfte nicht mehr verfügbar seien und körperlich einsatzfähige Kräfte auf Befehl der SMA lediglich für die Sowjet A/G. vermittelt werden dürfen. Aus diesem Grunde konnte das Arbeitsamt für die Volks- und Berufszählung uns nur körperlich zumeist behinderte Hilfskräfte zuweisen, die zum grössten Teil entlassene Beamte sind und überwiegend der NSDAP angehörten. Kapitän Schulatschew forderte, dass die Regierung dem Arbeitsamt Anweisungen erteilen soll, dem Statistischen Amt bevorzugt geeignete Hilfskräfte zuzuweisen als Ersatz für die sofort zu entlassenden Pgs. Selbst wenn diese Schwierigkeit überwunden werden könnte, wäre die fristgemässe Durchführung der Zählung nicht möglich, da die Schulung der neuen Hilfskräfte mindestens 4-6 Wochen dauern würde. Herrn Kapitän Schulatschew davon zu überzeugen, dass die Durchführung der Zählung von den beschäftigten Pgs infolge eines komplizierten Kontrollsystems nicht sabotiert werden könne, ist uns nicht gelungen; jedoch äusserte er sich mit der Weiterbeschäftigung der ehemaligen Pgs einverstanden, wenn der Herr Ministerpräsident bei der SMA sich dafür einsetze und so die Genehmigung erwirke. 3 Im übrigen aber äusserte Kapitän Schulatschew grosse Unzufriedenheit darüber, dass sich Antifaschisten so für Pgs einsetzen. Es ist uns nicht restlos gelungen, ihn von der arbeitstechnischen Notwendigkeit zu überzeugen. Am 23. 1. 1947 will sich Kapitän Schulatschew von den durchgeführten Entlassungen im Statistischen Amt überzeugen.

Weimar, den 21. Januar 1947.
I.A. Dobra 4

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten, Nr. 514, Bl. 162r (ms. Ausfertigung); Abschrift in: Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten, Nr. 647, Bl. 163r u. Land Thüringen - Ministerium des Innern, Nr. 3447, Bl. 33r.

1 2 3 4