Nr. 199d
27. September 1946

Telefonische Mitteilung Wilhelm Kaisens an die hessische Staatskanzlei


Wiesbaden, 27.9.1946

Telefongespräch mit Bürgermeister K a i s e n in Bremen am 27.9.46, 10,30 Uhr

Bürgermeister K a i s e n teilt mit, dass die Konferenz der Ministerpräsidenten am 4.10., 10 Uhr vormittags, unter allen Umständen stattfinden soll.
Es sei fraglich, ob Vertreter aus der französischen Zone erscheinen können. In Bremen liegt eine Anfrage der französischen Kontrollkommission in Berlin vor, wer zu der Besprechung eingeladen sei. Privatim sei ihm (Bürgermeister Kaisen) mitgeteilt worden, dass die französischen Besatzungsbehörden voraussichtlich eine Beteiligung an dem Ministerpräsidententreffen nicht zulassen würden. 1 Aus der russischen Zone haben Präsident H ü b e n e r, Halle, und Präsident P a u l, Weimar zugesagt, 2 während Präsident F r i e d r i c h s, Dresden abgesagt habe mit der Begründung, dass er durch die Landtagswahlen verhindert sei. 3 Weitere Zu- oder Absagen aus der russischen Zone liegen bis jetzt noch nicht vor.
1) Herrn Ministerpräsidenten
2) dem Herrn Chef der Staatskanzlei vorzulegen.
[ Unterschrift ]


Quelle: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 1126, Nr. 15, Bl. 62r (ms. Ausfertigung).

1 2 3