189e
[5. Oktober 1946]

Aktenvermerk über den Besuch des Beauftragten des badischen Wirtschaftsministeriums Ferdinand Friedensburg jr. am 3. Oktober 1946


Der Präsident des Landes Thüringen
- Wirtschaftsstab –Dr. S/Hi.Weimar, den 5. Oktober 1946

A k t e n v e r m e r k.

Betrifft: Anbahnung von Wirtschaftsbeziehungen zwischen der französisch-besetzten Zone und dem Lande Thüringen.

Am 3. Oktober d. Jrs. besuchte Herr Dr. Ferdinand F r i e d e n s b u r g jun. als Beauftragter des Badischen Wirtschaftsministeriums für den Interzonenverkehr mit der sowjetischen Zone den Wirtschaftsstab und erklärte, daß er, nachdem ein Wirtschaftsvertrag mit dem Lande Sachsen wenige Tage zuvor zustandegekommen sei, beabsichtige, auch mit Thüringen zu wirtschaftlichen Vereinbarungen zu gelangen. Schon seit längerer Zeit verhandle die französische Militärregierung mit der Sowjet-Militär-Administration in Karlshorst über den Austausch von Waren zwischen den beiden Zonen. Es sei auch über gewisse lebensnotwendige Rohstoffe und Industrieprodukte zu Vereinbarungen gekommen; daneben hätte jedoch eine Regelung über den Warenaustausch weiterer dringender Produkte nicht zustande kommen können, da offenbar diese Waren mehr von den Ländern und Provinzen der sowjetischen Zone kontrolliert und bewirtschaftet würden.

Herr Dr. Friedensburg konnte dem Lande Thüringen
Rauchwaren jeder Art bis zu 1 Mill. RM im Monat (alter Banderolenwert), Uhren und Uhren-Ersatzteile,Bürstenwaren (gegen Kunstborsten),Farben,Holzbearbeitungsmaschinen,Rechenmaschinen,Pharmazeutika,Schleifmittel,Wein u. Süßmostanbieten.
Demgegenüber würde die französische Zone, insbesondere das von ihm vertretene Land Nord-Baden, Interesse haben an
Filmen,Glaswaren,Nahrungsmitteln aller Art, insbes. Zucker,Zellwolle (als Gegenlieferung Näh- und Stopfgarne. Verhältnis etwa 1:3-4, z.B. 100.000 kg. Zellwolle gegen 3 – 400.000 kg Garne.)Kunstborsten u.Flaschen für Branntwein u. Kognak.
Herr Dr. Friedensburg hat sich im Anschluß zu Herrn Landesdirektor B i e d e r m a n n begeben, um weitere Einzelheiten über einen etwa abzuschließenden Wirtschaftsvertrag zu besprechen.

Es wurde in Aussicht genommen, daß ein Besuch eines Vertreters des Wirtschaftsstabs bei der von ihm vertretenen Dienststelle in F r e i b u r g i.Br. durchgeführt wird.

Seeliger
(Dr. Seeliger) Du. Herrn Landespräsident Prof. Dr. Paul 1

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen - Büro des Ministerpräsidenten, Nr. 1361, Bl. 97r, 98r (ms. Ausfertigung).

1