179b
30. Januar 1947

Schreiben des Ministerpräsidenten Rudolf Paul an den SMATh-Chef Iwan W. Boldin, der Landesregierung wenigstens die Tannenberg-Kasernen Weimar zur Verfügung zu stellen


Der Ministerpräsident des Landes Thüringen
Weimar, den 30.I.1947

Herrn
Gardegeneraloberst B o l d i n 1 W e i m a r Hochgeehrter Herr Gardegeneraloberst !
Ich habe erneut die Unterbringung der Ministerien nachgeprüft und dabei festgestellt, dass das
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in 20,Ministerium für Versorgung in 13,Ministerium des Innern in 7verschiedenen Gebäuden in Weimar untergebracht ist. Auf die Dauer lässt sich ein solcher Zustand nicht vertreten, und die Verwaltung des Landes selbst wird dadurch gefährdet.Nachdem sich der Plan, die gesamte Landesverwaltung in Nohra unterzubringen, leider nicht hat realisieren lassen, bitte ich Sie, hochverehrter Herr Gardegeneraloberst, prüfen zu wollen, ob nichtDie Tannenberg-Kasernen, von denen 2 Blöcke schon den Theaterarbeitern als Unterkunft dienen, geschlossen für die deutsche Verwaltung zur Verfügung gestellt werden könnten.
Für die Richtigkeit:
Dr. Paul Dr. Gumprecht gez. Dr. P a u lOberregierungsrat
Antwort erfolgt 15.2.47 2


Quelle: Gosjudarstwenny archiw Rossijskoj Federazii [Staatsarchiv der Russischen Föderation, Moskau], f. 7184, op. 1, d. 20 [BArchB, Z 47 F, Film Nr. 80814], Bl. 36r (ms. Ausfertigung, dt.).

1 2