Nr. 174k
30. August 1946

Schreiben des hessischen Justizministers an Ministerpräsident Karl Geiler zu den geplanten interzonalen Juristentagungen


Wiesbaden, den 30. August 1946
Hessisches StaatsministeriumDer Minister der Justiz
An den
Herrn Ministerpräsidentendes Landes Gross-Hessen W i e s b a d e n

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident !

Ich habe von der Thüringer Landesregierung wegen der in Eisenach beabsichtigten Juristenkonferenz bis jetzt keinerlei Nachricht erhalten. Auch bei der Staatskanzlei ist eine Einladung bis jetzt nicht eingetroffen. Nach Ihrem Besuch in Weimar 1 ist also offensichtlich in der Angelegenheit nichts weiter unternommen worden, so dass ich Zweifel hege, ob die Veranstaltung überhaupt zu Stande kommt. Wie mir mündlich mitgeteilt worden ist, beabsichtigen der Landesdirektor der Justiz für Thüringen, Dr. Külz, als auch Professor Dr. Lange 2 und Präsidialdirektor Dr. Staas in der nächsten oder übernächsten Woche eine Reise in die amerikanische Zone. Ich hoffe, dass dann Gelegenheit sein wird, um auch die mit der beabsichtigten Tagung zusammenhängenden Fragen zu erörtern.
Die nächste mit Vertretern der britischen, gegebenenfalls französischen Zone vorgesehene Juristentagung soll in der amerikanischen Zone stattfinden. Die Vorbereitungen und die Einladungen beabsichtige ich zu übernehmen. Allerdings erscheint es mir zweckmässig, die Tagung nicht vor Ende Oktober 1946 abzuhalten.In dem ich Ihnen weiterhin recht gute Erholung wünsche, verbleibe ich mit den verbindlichsten Empfehlungen Ihr [ sehr ] 3 ergebener [ Unterschrift ]

Quelle: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 502, Nr. 4606, n. fol. (ms. Ausfertigung).

1 2 3