Nr. 174j
6. August 1946

Schreiben des Präsidenten der Deutschen Justizverwaltung Eugen Schiffer an den Landesdirektor für Justiz Helmut Külz über die skeptische Haltung des Chefs der SMAD-Rechtsabteilung Karassjow


z.Zt. Linzmühle bei Kahla/Th.
Dr. SchifferBerlin, den 6. August 1946Reichsminister a.D.Chef der Deutschen Justizverwaltungder Sowjetischen Besatzungszonein Deutschland
An das
Landesamt für [Justiz] 1 Thüringen zu Händen des Herrn Landesdir. Külz Weimar

Betr.: Schreiben vom 26.7.46.

Indem ich mich mit dem Inhalt Ihres Schreibens völlig einverstanden erkläre, bemerke ich, dass ich, Ihrem Wunsche entsprechend, in Karlshorst persönlich für die Verwirklichung Ihrer Pläne eingetreten bin. Ich muss jedoch feststellen, dass Herr Karass[j]ow, der von ihnen bereits gehört hatte, sich ziemlich kühl und skeptisch verhielt. Man merkte ihm an, dass er der Angelegenheit nicht sehr freundlich gegenüberstand. Er wandte ein, dass es ihm zweifelhaft sei, ob etwas Praktisches bei einer solchen Konferenz herauskäme, und ob nicht bloss Reden gehalten würden, die eigentlich nur Allgemeinheiten und allgemein Bekanntes wiederholten. Ihm käme es vor allem darauf an, konkrete Unterlagen und Vorschläge für die Beratungen zu haben. Ich nannte ihm einige hierfür in Betracht kommende Punkte und möchte anheim stellen, diesen Bedenken dadurch Rechnung zu tragen, dass möglichst praktische und konkrete Gegenstände in Aussicht genommen werden. Im übrigen betonte der Chef der Rechtsabteilung, dass die Entscheidung nicht bei ihm, sondern bei einer anderen Stelle liege; indessen ist es ja wohl selbstverständlich, dass seine Stimme nicht unerheblich ins Gewicht fällt.
Ich hoffe, Gelegenheit zu haben, von hier aus ein Zusammentreffen mit Ihnen herbeiführen zu können. Ein solches wäre mir erwünscht. Alsdann könnten wir alles weitere mündlich besprechen. Inzwischen sehe ich weiteren Nachrichten von Ihnen gern entgegen.
Schiffer
Hs. Eintrag 2

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen – Ministerium für [der] Justiz, Nr. 54, Bl. 25r (ms. Ausfertigung).

1 2