Nr. 104b
7. Februar 1946
Rundschreiben Rudolf Pauls an die Landesämter zur Bereitstellung von Material über versuchte Eingriffe der Zentralverwaltungen

Der Präsident desWeimar, den 7. Februar 1946.Landes ThüringenDr. P./Ca.An alleL a n d e s ä m t e r
Von nahezu allen Behörden des Landes laufen bei mir Meldungen ein, nach denen diese durch Anordnung der Zentralverwaltungen in ihrer Tätigkeit gehemmt, mit Berichten überlastet und im Aufbau des Landes geradezu gestört werden, insbesondere deswegen, weil nach diesen Berichten immer wieder von Berlin aus versucht werden soll, unmittelbar in die Verwaltung des Landes einzugreifen.Ich bitte aus diesem Grunde, mir in kurz gedrängter und objektivster Form Material zur Verfügung zu stellen, das unter Umständen geeignet ist, als Beweis dafür zu diesen, dass die Zentralverwaltungsstellen in Berlin die von Marschall Shukow ergangenen Richtlinien, nach denen sie mit der Verwaltung des Landes nichts zu tun haben, immer und immer wieder zu durchbrechen versuchen.Dabei liegt mir nicht an einer ausserordentlich grossen Fülle des einzureichenden Materials, sondern an Fällen, die besonders durchschlagend oder augenfällig sind.Ich bitte, mir diese Berichte bis 18.ds.Mts. einzureichen.
gez. Dr. PaulBeglaubigt: Fr. Gumprecht

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar, Land Thüringen - Ministerium des Innern, Nr. 1281, Bl. 13r (ms. Ausfertigung).