Nr. 103a
19. Dezember 1945
Schreiben Karl Geilers an den Thüringer Landespräsidenten Rudolf Paul zur Annahme der Einladung

19. Dez. 1945HerrnPräsident des Landes ThüringenDr. Rudolf Paul W e i m a r.
Sehr geehrter Herr Präsident!
Ich danke Ihnen verbindlichst für Ihr Schreiben vom 13. Dezember des. J., das mir der Leiter Ihres Wirtschaftsstabes, Herr Landesdirektor Dr. Fischer, überbracht hat. 1 Ich erwidere zunächst auf’s Beste die Grüsse, die Sie mir und dem Lande Hessen übermitteln und begrüsse jede Möglichkeit, die sich ergibt, um den Kontakt zwischen unsern beiden Ländern herzustellen. Ich hoffe mit Ihnen, dass sich diese Möglichkeiten mit der Zeit verstärken und dass wir allmählich nicht nur auf wirtschaftlichem Gebiet, sondern auch sonst zu zentralen Lösungen kommen. Aus diesem Grunde war mir auch von Anfang an der Gedanke einer ersten Anbahnung von wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Thüringen und Hessen sehr sympathisch und ich hoffe, dass wir bald ein befriedigendes Anfangsergebnis erzielen. Ganz besonders danke ich Ihnen für Ihre freundliche Einladung zu einem Besuch in Ihrem Lande. Ich mache von dieser Aufforderung besonders gern Gebrauch und habe bis jetzt für den Besuch bei Ihnen die Tages des 26. und 27. Januar 1946 in Aussicht genommen. Ich würde dann schon am 25. Januar abends dort eintreffen, sodass wir uns dann am 26. Januar über die wirtschaftlichen und anderen Fragen besprechen könnten. Sollte es Ihnen geeigneter erscheinen, dass ich erst am 26. Januar abends komme und wir dann den Montag, 28. Januar zu unsern Besprechungen verwenden, so ist mir auch dies recht. Für Sonntag 2 hat mir Herr Dr. Fischer evtl. den Besuch meiner Tochter aus Berlin in Aussicht gestellt, was natürlich eine ganz besondere Freude für mich wäre Ich begrüsse Sie mit nochmaligem Dank und dem Ausdruck meiner ausgezeichneten Wertschätzung
als Ihr sehr ergebener
Quelle: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 502, Nr. 4606, n. fol. (ms. Ausfertigung, Durchschrift).

1 2