Nr. 87
20. Dezember 1945/2. Januar 1946
Gesetz gegen die Gerüchtemacherei

Gesetz gegen die Gerüchtemacherei 1
Vom 20. Dezember 1945

§ 1
Wer absichtlich durch Aufbringen oder Verbreiten eines Gerüchts die Befriedung der Bevölkerung oder den Wiederaufbau des Landes gefährdet, wird mit Zuchthaus bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen mit Gefängnis bestraft.Bei vorsätzlichem oder leichtfertigem Handeln ist die Strafe Gefängnis bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe.

§ 2
Dieses Gesetz tritt mit seiner Verkündung in Kraft.
Weimar, den 20. Dezember 1945Der Präsident des Lands ThüringenDr. Rudolf Paul

Quelle: Regierungsblatt für [die Provinz] das Land Thüringen 1946 I (Nr.1/2.1.1946), S. 7f.

1