3. August 1945
(2) Befehl des SMATh-Chefs Wassili I. Tschuikow zur Errichtung einer Landesbank und neuer Sparkassen
B E F E H L
des Chefs der Sowjet-Militär-Administration des Bundesstaates
T h ü r i n g e n.

3. August 1945
Nr. 5
W e i m a r


Zwecks Organisierung deutscher Kredit-Organe des Bundesstaates Thüringen gemäß Bestimmung der Sowjet-Militär-Administration in Deutschland – Befehl Nr. 1 vom 23. Juli –
b e f e h l e ich:
1. Der Präsident des Bundesstaates Thüringen hat nicht später als bis zum 5. August 1945 in der Stadt Weimar eine Bank des Bundesstaates Thüringen mit Filialen in den Städten und Kreisen des Bundesstaates Thüringen zu errichten. In ihrer Arbeit haben die Banken sich streng an die Bestimmungen über solche Banken, bestätigt von der SMA in Deutschland, zu richten.
2. Ein Verzeichnis der leitenden Arbeiter dieser Banken mit kurzer Charakteristik ist mir zum 3. August 1945 einzureichen.
3. Für Rechnung des Budgets des Bundesstaates Thüringen sind die erforderlichen [Mittel] 1 für normale Tätigkeit der zu gründenden Banken abzusondern.
4. Ein Projekt der Kreditregelung auszuarbeiten [entsprechend] 2 der Bestimmungen über die Führung von laufenden Rechnungen der Unternehmen und Organisationen und mir diese [Unterlagen] 3 zum 3. August einzureichen.
5. In der Stadt Weimar, wie auch in anderen Städten und Kreisen des Bundesstaates Thüringen sind Sparkassen zu eröffnen. In den zu eröffnenden Sparkassen hat der Empfang und Ausgabe von Einlagen ohne Beschränkungen zu erfolgen.Für Einlagen Oncall beträgt der Zinsfuß 2 ½ %, für alle anderen Einlagen bleiben die bisherigen Zinssätze bestehen.
gez. TschuikowGarde-General-Oberst

Quelle: Landesarchiv Thüringen – Hauptstaatsarchiv Weimar , Zeitgeschichtliche Sammlung, Nr. 79, n.f. (deutsche Übersetzung, ms. Durchschlag).

1 2 3