9. Juli 1945
Befehl Nr. 5 des Obersten Chefs der SMAD und Oberbefehlshabers der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland Georgi K. Schukow zur Bildung von Militäradministrationen der Länder und Provinzen

Befehl
des Obersten Chefs der Sowjetischen Militärverwaltung und Oberbefehlshabers der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschlandden 9. Juli 1945Nr. 5Berlin

Zwecks Verwaltung der Provinzen und Sicherung der Kontrolle über die Arbeit der Selbstverwaltungsorgane befehle ich: 1
1. In den Provinzen und föderalen Ländern Dienststellen der Chefs der Sowjetischen Militärverwaltung und ihrer Stellvertreter in Zivilangelegenheiten einzuführen. 2

2. Zu ernennen:
a) Generaloberst Fedjuninski, I. I. , zum Chef der Sowjetischen Militärverwaltung des Landes Mecklenburg, 3 in dessen Grenzen der Westteil von Pommern – die Stadt Stettin ausgenommen – einzuschließen ist; Generalmajor Skosyrjew, M. A. , zum Stellvertretenden Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Zivilangelegenheiten des Landes Mecklenburg; b) Marschall der Panzertruppen Bogdanow zum Chef der Sowjetischen Militärverwaltung der Provinz Brandenburg, in deren Grenzen ein Teil des Kreises Frankfurt a. d. O. mit der Stadt Cottbus einzuschließen ist;
b) Generalmajor Scharow, W. M. , zum Stellvertretenden Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Zivilangelegenheiten der Provinz Brandenburg;
c) Generaloberst Kusnezow, W. I. , zum Chef der Sowjetischen Militärverwaltung der Provinz Sachsen, in deren Grenzen das föderale Land Anhalt einzuschließen ist; Generalleutnant Perchorowitsch zum ersten Stellvertretenden Chef der Sowjetischen Militärverwaltung der Provinz Sachsen; Generalmajor Kotikow, A. G. , zum Stellvertretenden Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Zivilangelegenheiten der Provinz Sachsen;
d) Generaloberst Tschujkow, W. I. , zum Chef der Sowjetischen Militärverwaltung des föderalen Landes Thüringen; Generalmajor Kolesnitschenko zum Stellvertretenden Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Zivilangelegenheiten des föderalen Landes Thüringen;
e) Generaloberst Katukow, M. E. , zum Chef der Sowjetischen Militärverwaltung des föderalen Landes Sachsen, in dessen Grenzen der Westteil des Kreises Liegnitz der Provinz Schlesien einzuschließen ist; Generalmajor Dubrowski, D. G., zum Stellvertretenden Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Zivilangelegenheiten des föderalen Landes Sachsen.

4. Den Chefs der Sowjetischen Militärverwaltung der Provinzen und föderalen Länder Verbindung mit den von mir bestätigten Präsidenten der Provinzialverwaltungen herzustellen und sofort zur Organisation eines normalen Lebens in den Provinzen gemäß den ihnen gegebenen Anweisungen überzugehen.Die Präsidenten und Vizepräsidenten der Provinz Sachsen und des föderalen Landes Thüringen werden zusätzlich bestätigt werden.Der Oberste Chef der Sowjetischen Militärverwaltung und Oberbefehlshaber der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland Marschall der Sowjetunion G. Shukow . Der Stabschef der Sowjetischen Militärverwaltung Generalmajor W. Kurassow . 4

Quelle: Befehle des Obersten Chefs (1946/B), Sammelheft 1: 1945, S. 13f.; nachgedr. bei Foitzik: Sowjetische Kommandanturen (2015/D), S. 435f.

1 2 3 4