Overview
1. 1525-05-07: Henricus Kayser, bisheriger Prior des Klosters, erklärt, dass er aus dem Orden ausgetreten sei und vom Rat 50 alte Schock sowie 4 Scheffel Weizen erhalten habe.
2. 1525-01-11: Der Mönch Heinrich Buhne bekundet, dass er aus dem Kloster ausgetreten sei und vom Rat 30 alte Schock erhalten habe.
3. 1525-02-17: Der Mönch Johannes Kunisch bekundet, dass er aus dem Kloster ausgetreten sei.
4. 1525-03-03: Heinricus Schmidt, bisher belehnt mit der Vikarie St. Mauritius in der Pößnecker Stadtkirche, bekundet, dass er auf all seinen bisherigen Lehen und Rechte verzichte und in den bürgerlichen Stand trete. Er erhält vom Rat 50 Gulden.
5. 1525-03-29: Der Mönch Theodorius Weydenhain bekundet, dass er aus dem Kloster ausgetreten sei und vom Rat 20 Schock alte Groschen erhalten habe.
6. 1525.03-31: Der Mönch Conradus Weyse bekundet, dass er aus dem Kloster ausgetreten sei und vom Rat 50 alte Schock erhalten habe.
7. 1525-04-04: Der Mönch Johannes Meyler bekundet, das er aus dem Kloster ausgetreten ist und vom Rat 45 Gulden erhalten hat.
8. 1525-04-30: Der Mönch Hans Meurer bekundet, dass er aus dem Kloster ausgetreten ist und bittet um Kleidungsstücke.
9. 1525-05-09: Der Mönch Johannes Breumisch bekundet, dass er als alter und kranker Mann nach Absprache mit seinem Bruder aus dem Kloster ausgetreten sei und vom Rat 10 alte Schock erhalten habe.
10. 1526-05-28: Der vormalige Prior Heinricus Keyser bekundet, dass er außer der bereits erhaltenen 50 alten Schock noch um wöchentlich 5 Groschen, jährlich ein Fuder Holz, freie Behausung sowie um einen Knaben bitte.
11. 1529-02-02: Der Bürgermeister Hans Künzer bekundet, dass der Mönch Nicolaus Halpauer, der aus dem Kloster ausgetreten sei, vom Rat wöchentlich 7 Zinsgroschen und jährlich 5 Groschen Barbiergeld erhalte.
Stadtarchive » Stadtarchiv Pößneck » Pößnecker Urkundenbestand
email
twitter
whatsapp
QR Code
thulb-logo-gray