Übersicht
Am 15. August 1577 ist über Pößneck ein schweres Gewitter niedergegangen, bei dem durch Blitzschlag entstandenen Feuer sind 83 Häuser verbrannt und 4 Männer umgekommen. Der Rat hat deshalb den Tuchmacher Heinrich Kune mit einem Brief in die Dörfer gesandt, um Gaben für die Abgebrannten zu sammeln.Stadtarchive » Stadtarchiv Pößneck » Pößnecker Urkundenbestand
email
twitter
whatsapp
QR Code
thulb-logo-gray